Hexe (Crazy Hexe von der roten Border Hexe)

geboren am 13.08.2008

BH

Dogdance Klasse 3 /

Senioren

Rally Obedience Klasse 1 /

Senioren

Hexe - Ein Traum von einem Hund. Manchmals glaube ich, sie kann meine Gedanken lesen, weiss immer was ich will, versucht mir alles Recht zu machen und man sollte meinen, sie kennt mich besser, als ich mich selbst - wir verstehen uns ohne Worte - mein Herzenshund.

Als ich mich 2008 für einen Border Collie entschied, war mir klar, dass es ganz anders sein würde, als mit einem Terrier. Ich wollte diese Aufgabe meistern, schon lange war ich in diese Rasse verliebt. Beim Züchter war sehr schnell klar, wer zu uns gehörte, das kleine schüchterne Border-Mädchen krabbelte meiner jüngsten Tochter gleich auf den Schoß und kuschelte sich an. Wir brauchten über die anderen Hunde nicht mehr diskutieren, sie hatte ganz klar uns ausgesucht.

Hexe war anfangs sehr ängstlich und vertrug überhaupt keinen Druck, das war schon eine ziemliche Umstellung, wenn man einen robusten Terrier hat. Sie war pfeilschnell, die Geschwindigkeit, wie sie durch den Agi-Parcour bretterte, war atemberaubend. Sie machte jeden Mist mit, hauptsache sie war dabei. Man kann sie immer und überall mit hinnehmen, sie ist stets freundlich und unkompliziert.

Ihr Leidenschaft ist immer noch das Wasser, sie liebt Kopfsprünge und kann im Urlaub stundenlang im Meer stehen (man könnte glauben, es ist ein Sehhund eingekreuzt) :-). Wenn einer von uns joggen geht, ist ihr alles andere egal, sie will laufen.

Hexe lernt irre schnell, sie hat ein starke will-to-please und will mir immer alles Recht machen.

Mit 15 Monaten absolvierte sie schon erfolgreich ihre Begleithundeprüfung. Im Agility habe ich sie nie auf Turniere geführt. Im Dogdance erreichten wir die Klasse 3 sehr schnell, jetzt startet sie allerdings nur noch in der Seniorenklasse. Im Rally-Obedience ist sie ebenfalls sehr erfolgreich unterwegs.

Leider entwickelte sie 2012 eine Autoimmunkrankheit (Polyarthritis), wir haben sie medikamentös gut eingestellt, aber leider überfallen sie immer wieder mal Schübe und aufgrund der Medikamente müssen wir auch auf ihren Magen sehr aufpassen. Ihre Gelenke machen ihr jetzt im Alter schon sehr zu schaffen. Sie ist ist ruhig und souverän geworden, ist aber immer noch mit Eifer beim Tricksen dabei.

Als Daya 2017 bei uns einzog, hat sie diese sofort ins Herz geschlossen. Sie zeigte mir einfach mit ihrer ruhigen Art, wie man einen wilden Welpen wieder zur Ruhe bringt, sie ist eine tolle Tante.

Hexe ist mein Herzenshund- I love you to the moon and back- bitte bleib noch ganz lange bei uns.